Dekan Wilfried Braun neuer Ökumene-Vorsitzender in Backnang

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) in Backnang wählte einen neuen Vorstand für die Jahre 2018/19.

Vorsitz ACK Backnang 2018-2019

Delegierte der ACK Backnang 2018-2019 | v. l. n. r.: Rita Heller, Margit Klix, Lutz Heidebrecht, Clau-dia Ax, Andreas Kinzel, Armin Klöpfer, Viktor Petkau, Jan Späth, Daniel Jaros, Klaus Herberts, Kunibert Klitzke, Wolfgang Beck, Birgit Steinhäußer, Alexand-er von Wascinski, Wilfried Braun.

Turnusgemäß löste die Evangelische Gesamtkirchengemeinde mit Wilfried Braun die katholische Gesamtkirchengemeinde, vertreten durch Klaus Herberts, ab. Viktor Petkau von der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde – den Baptisten – bleibt für zwei Jahre Vorsitzender. Zum Schriftführer wurde Andreas Kinzel (evangelische Landeskirche) ge-wählt, sein Vertreter ist Jan Späth (Neuapostolische Kirche). Um die Finanzen kümmert sich künftig Ale-xander von Wascinski, Stellvertreterin ist Margit Klix (beide Evangelisch-methodistische Kirche). Beim Stabwechsel begrüßte Viktor Petkau Wilfried Braun im neuen Amt. Klaus Herberts, ACK-Mitbegründer, dankte er für sein Engagement in den vergangenen vier Jahren. Herberts wiederum segnete die beiden neuen Vorsitzenden für ihre ökumenische Arbeit. In den letzten beiden Wahlperioden lag ein Schwer-punkt darin, die Aufnahme der Neuapostolischen Kirchengemeinde sowie anschließend der Biblischen Gemeinde in die Wege zu leiten und umzusetzen. Wichtig war dann, beide Gemeinden in die ACK zu integrieren. Außerdem ging es den Vorsitzenden mit der ganzen ACK darum, in die Stadt hinein zu wir-ken. Das zeigte sich nicht nur am Gottesdienst „in der Murr“ zum Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Annonay sowie zur urkundlichen Erwähnung Back-nangs. Feste Punkte sind beispielsweise auch der Gottesdienst zum Gedenken an verstorbene Kinder oder der Straßenfest-Gottesdienst. Nun soll das gegenseitige Kennenlernen fortgesetzt und dabei auch die verschiedenen evangelischen Kirchenge-meinden stärker berücksichtigt werden.
Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Backnang wurde 1996 mit dem Ziel gegründet, Vor-urteile und Missverständnisse zwischen den Kon-fessionen abzubauen. Sie will das gegenseitige Ken-nenlernen sowie den Gedanken der Einheit der Christen zu fördern. Dazu organisiert sie gemein-same Veranstaltungen. Zudem vertritt sie die christ-lichen Kirchen gegenüber Dritten – insbesondere gegenüber der Stadtverwaltung und in der Stadt.
Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kir-chen in Backnang sind die Biblische Gemeinde, die Evangelisch-freikirchliche Gemeinde (Baptisten), die Evangelisch-methodistische Kirche, die Evangeli-sche Gesamtkirchengemeinde, die Mennonitenge-meinde, die Neuapostolische Kirchengemeinde so-wie die römisch-katholische Gesamtkirchengemein-de. Die Mitgliedschaft der griechisch-orthodoxen Kirche ruht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.