Information

  • Auf den Spuren des unbekannten Gottes

    Klaus Herberts
    4. Juni 2022

    Christsein in moderner Welt

  • FESTinclusive

    Klaus Herberts
    4. Juni 2022

    Ökumenischer Gottesdienst

  • Rückblick Kirchenglocken

    Siegbert Gruber
    1. Februar 2022

    Bei Youtube wurde ein Video von einem Themenabend, der von Herr Dieter Eisenhardt am 16.11.2021 durchgeführt wurde, veröffentlicht. Wir möchten ihnen dieses Video nicht vorenthalten.

  • Vorschau Bibelbrücken

    Siegbert Gruber
    31. Januar 2022

  • Wort zu Sonntag 18.09.2021

    Klaus Herberts
    21. September 2021

    Alle sollen eins sein!

    Im Abschiedsgebet im Johannesevangelium betet Jesus Christus für alle, die an ihn glauben: „Alle sollen eins sein“ (Joh 17,20a ökumenische Einheitsübersetzung 1980).
    Betrachtet man dagegen die Realität, so ist sie ein eklatanter Verstoß gegen den Auftrag Jesu zur Einheit, ein „Skandalon“, ein „Ärgernis“.
    Um an der Einheit der Christinnen und Christen (in Vielfalt) zu arbeiten, wurde vor 25 Jahren die ACK Backnang, die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen, gegründet. Am Sonntag in einer Woche begeht sie dieses Jubiläum.
    „Die Mitglieder der ACK glauben an Jesus Christus als das Haupt der Kirche und den Herrn der Welt. Ihre Grundlage ist das Wort Gottes, wie es die Heilige Schrift bezeugt. Sie erkennen das Glaubensbekenntnis von Nicäa-Konstantinopel (381) als Auslegung der Heiligen Schrift an“, so heißt es in der Satzung.
    Die Ziele der ACK sind, gemeinsam Gott zu bezeugen, Vorurteile abzubauen, einander besser kennen zu lernen, Toleranz und Verständnis füreinander zu fördern sowie die gemeinsamen Interessen der Christinnen und Christen zu vertreten.
    In Sachsenweiler steht bei der Grundschule, wo die Mennonitengemeinde im Sommer immer wieder Gottesdienst feierte, ein Baum. Der Stamm dieses Baumes verzweigt sich in Bodennähe in sieben Stämme und kräftige Äste. Für mich kann das ein Symbol für die Backnanger ACK sein. Sieben Stämme, die in verschiedene Richtungen ragen, aber eine gemeinsame Basis und Wurzel haben. Die Früchte sind an allen Ästen die gleichen. So gibt es auch in Backnang sieben Konfessionen, die der ACK angehören und für verschiedene Glaubensrichtungen stehen. Doch die Wurzel ist allen sieben gemein: Gott. Und die Früchte an den verschiedenen Stämmen unterscheiden sich so, wie sie sich auch an ein und demselben Stamm unterscheiden. Bei diesem Baum ist es so, dass er ganz unten, an der Basis, noch eins ist, dann erst, nach oben hin, sich verzweigt.
    Ökumene gedeiht oftmals unten, an der Basis, bei Ihnen und mir. Pflegen wir sie alle gemeinsam. „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“ (Matthäus 7,16).

    Klaus Herberts ist Mitgründer und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Backnang


  • Nachruf

    Klaus Herberts
    2. Juli 2021

    Trauer um Birgit Steinhäußer
    „Gott hilft uns nicht immer am Leiden vorbei, aber er hilft uns hindurch.“ (J. A. Bengel)
    Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen Backnang trauert um Birgit Steinhäußer, die nach schwerer Krankheit viel zu früh am
    16. Mai 2021 verstorben ist. Viele Jahre war Birgit Steinhäußer aus der Matthäuskirchengemeinde als Delegierte bzw. stellvertretende Delegierte der evangelischen Gesamtkirchengemeinde tätig.
    Ihr offenes Wort bereicherte die Delegiertenversammlung.
    Die Zeltkirche war für sie eine Sternstunde. Im Gegensatz zu anderen legte die Diakonin auf ihren Titel bescheiden und evangeliumsgemäß keinen Wert. Dankbar blicken wir auf die gemeinsamen Jahre zurück.
    Das Mitgefühl der Delegierten gilt ihren (teils noch minderjährigen) Kindern und ihrem Ehemann.

  • 8. Mai: 76 Jahre Kriegsende | ACK lädt zum Friedensgebet zuhause ein

    Klaus Herberts
    6. Mai 2021

    Am 8. Mai 1945 ging für Deutschland der Zweite Weltkrieg zu Ende. In Westdeutschland dürfen Menschen seit 76 Jahren in (zumindest äußerem) Frieden leben – so lange, wie in keinem der letzten Jahrhunderte. Daran gedenken und erinnern, dafür danken und für den Frieden beten, das will eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) Backnang. Sie soll nun, falls das dann möglich sein wird, um ein weiteres Jahr auf Samstag, den 7. Mai 2022 verschoben werden. Die ACK hofft, dass der Zeitzeuge Ewald Tränkle dann noch als Mitwirkender zur Verfügung steht. Um das wichtige Gedenken und Danken nicht wieder gänzlich ausfallen zu lassen, hat sich ein Arbeitskreis der ACK eine Alternative überlegt.

    (mehr …)

×
Cookie Consent mit Real Cookie Banner