Gedenken an das Kriegsende vor 76 Jahren in veränderter Form

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) Backnang lädt ein zum Gedenken an das Kriegsende vor 76 Jahren am kommenden Samstag, dem 8. Mai. Um 18 Uhr läuten die Backnanger Glocken zum Gebet – zuhause, online oder im Freien. Den Handzettel mit dem Ablauf und Gebet finden Sie hier.

Download “Hausgebet zu 76 Jahre Kriegsende am 8. Mai 2021” ACK-2021-05-08-Hausgebet-76-Jahre-Kriegsende-8.-Mai-Handzettel-www.pdf – 36-mal heruntergeladen – 345 kB

Absage der Backnanger Bibel-Brücken 2021

Aufgrund der Corona-Situation und der negativen Perspektive für das 1. Quartal werden die Backnanger Bibel-Brücken (BBB) 2021 zum Deuteronomium abgesagt.
Ziel der ökumenischen Bibelabende ist nicht nur, Brücken von der Bibel zum Alltag zu bauen, sondern auch Brücken zwischen Konfessionen sowie Brücken zwischen Menschen. Das ist angesichts des Corona-Risikos aus Sicht des Vorbereitungsteams nicht sinnvoll möglich bzw. verantwortbar.
Das Vorbereitungsteam ist sich einig, dass auch ein Online-Treffen den Begegnungsaspekt nicht ersetzen kann.

Nicht von der Absage betroffen sind die Kanzeltausch-Gottesdienste am 28.02.2021 sowie „Judas“ am 21.03.2021.

Blaue Stunde als Livestream am 8. Mai

Die Reihe der Kirchenkonzerte in den Katholischen Kirchen in Backnang geht weiter, wenn auch nur als Livestream auf Youtube. Am 8. Mai spielt Reiner Schulte in der Christkönigskirche eine „Musik zur Blauen Stunde“. Das Konzert beginnt, wie die Blaue Stunde, mit Sonnenuntergang um 20.51 Uhr und dauert bis 21.28 Uhr. Der Livestream auf Youtube startet bereits 5 Minuten vor dem Konzert. Der Link zum Konzert ist auf http://www.katholisch-backnang.de zu finden.

Weiterlesen

Taizé-Online-Gottesdienst am Palmsonntag

Aber du weißt den Weg für mich

Taizé-Online-Gottesdienst am Palmsonntag

Am Sonntag findet in Backnang der nächste interaktive Online-Gottesdienst statt. Der ökumenische Taizé-Gottesdienst der katholischen Gesamtkirchengemeinde und der evangelischen Kirchengemeinde Waldrems-Heiningen-Maubach, der üblicherweise um 19 Uhr in Maubach stattfindet und von einem breiten konfessionellen Spektrum besucht wird, wird nun mittels Online-Konferenz gefeiert.

Wer am Palmsonntag, 5. April um 19:00 Uhr mitfeiern möchte, benötigt lediglich einen Zugangslink. Interessierte schicken dazu eine kurze E-Mail an Klaus Herberts: KH@katholisch-Backnang.de . Die Teilnahme ist einfach und setzte keine technischen Kenntnisse oder Programme voraus.

Backnanger Bibelbrücken 2020

WAS WIRKLICH ZÄHLT“
ÖKUMENISCHE BIBELABENDE ZUM BUCH DEUTERONOMIUM

Banner | Backnanger Bibelbrücken 2020

Mo., 09.03.2020, 19:30 Uhr oder Mo., 9. März

  • Friedenskirche, Eugen-Bolz-Straße 24
  • Was wirklich zählt
  • Referent: Ulrich Roock

Di., 17.03.2020, 19:30 Uhr

  • Zionskirche (EmK), Albertstraße 9
  • Segen und Fluch
  • Referentin: Katrin Brockmöller

Do., 26.03.2020, 19:30 Uhr

  • Neuapostolische Kirche (NAK), Sulzbacher Straße 76
  • Gott sei Dank!
  • Referent: Martin Kaschler

jeweils 19:30 bis 21 Uhr
Eintritt frei

Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Backnang (http://ack-backnang.de)

Weiterlesen

Themenabend „Einfach leben – Christsein in der Konsumgesellschaft“ im Matthäus-Gemeindezentrum in Backnang

Einfach leben – Christsein in der Konsumgesellschaft

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Backnang lädt alle Interessierten herzlich ein zum Themenabend „Einfach leben – Christsein in der Konsumgesellschaft“.

Neben einem biblischen Impuls wird es verschiedene Gesprächsgruppen und praktische Impulse zu unterschiedlichen ökologischen Themen ge-ben (z.B. Wasser und Boden). Wer möchte, kann auch seinen ökologi-schen Fußabdruck messen.
Vorbereitet wurde der Abend von verschiedenen ökumenischen Christen und Christinnen der Backnanger Kirchen in der Hoffnung ein positives Signal in der aktuellen Klimadebatte zu setzen.

Der Abend findet statt am Dienstag, 12.11. 2019 im Matthäus-Gemein-de-Zentrum, Häfnersweg 84 in Backnang. Beginn um 20:00 Uhr.

Herzliche Einladung schon ab 19:30 anzukommen.

09.11.2018 | 80. Jahrestag der Reichspogromnacht

Ein Weg durch Backnang am 9. November & Film

Erinnerung und Verantwortung

80. Jahrestag der Reichspogromnacht | Ein Weg durch Backnang am 9. November & Film

Vor 80 Jahren, in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, wurden im ganzen Deutschen Reich über 1.400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe zerstört bzw. geschändet. Menschen jüdischen Glaubens wurden misshandelt und ermordet, Zehntausende in Konzentrationslager verschleppt – Jahre vor der „Endlösung der Judenfrage“. Die Reichs­pogromnacht, auch Reichskristallnacht genannt, das waren vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahmen gegen Juden im gesamten Deutschen Reich. Sie markiert den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden seit 1933 zur systematischen Judenverfolgung, die knapp drei Jahre später in den Holocaust mündete. Am Ende standen die Ermordung von sechs Millionen Juden sowie der Untergang des Deutschen Reichs.

Am Freitag, dem 9. November jährt sich zum 80. Mal die Reichspogromnacht. Deswegen findet um 18:00 Uhr unter dem Leitgedanken Erinnerung und Verantwortung ein Weg durch Backnang anlässlich des 80. Jahrestags der Reichspogromnacht statt. Er beginnt auf dem Stiftshof und endet gegen 19:30  Uhr an der Sulzbacher Brücke. Beteiligt sind Schüler/innen, Oberbürgermeister Dr. Nopper, Mitglieder des Gemeinderats,
Klarinettistinnen und der Posaunenchor sowie Engagierte aus Backnanger Kirchengemeinden. Es empfiehlt sich, dem Wetter angemessene, warme Kleidung zu tragen.

Um 20:00 Uhr zeigt das Kino Universum (in der Sulzbacher Straße) den Film „Kaddisch für einen Freund“.
Er wird am Dienstag, 13. November um 17.00 Uhr nochmals gezeigt.
Für diesen Teil werden die üblichen Eintrittspreise des Universums verlangt.

Es ist möglich, an beiden Teilen oder auch nur an einem von beiden teilzunehmen.

Ausgerichtet wird das Gedenken von der ACK Backnang, der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen.

Klaus Herberts