Themenabend „Einfach leben – Christsein in der Konsumgesellschaft“ im Matthäus-Gemeindezentrum in Backnang

Einfach leben – Christsein in der Konsumgesellschaft

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Backnang lädt alle Interessierten herzlich ein zum Themenabend „Einfach leben – Christsein in der Konsumgesellschaft“.

Neben einem biblischen Impuls wird es verschiedene Gesprächsgruppen und praktische Impulse zu unterschiedlichen ökologischen Themen ge-ben (z.B. Wasser und Boden). Wer möchte, kann auch seinen ökologi-schen Fußabdruck messen.
Vorbereitet wurde der Abend von verschiedenen ökumenischen Christen und Christinnen der Backnanger Kirchen in der Hoffnung ein positives Signal in der aktuellen Klimadebatte zu setzen.

Der Abend findet statt am Dienstag, 12.11. 2019 im Matthäus-Gemein-de-Zentrum, Häfnersweg 84 in Backnang. Beginn um 20:00 Uhr.

Herzliche Einladung schon ab 19:30 anzukommen.

Backnanger Bibel-Brücken 2019 | Thema: Paulus – eine echte Herausforderung

Die Bibel nicht kennen heißt Jesus Christus nicht kennen – also Gott nicht richtig zu kennen! Diesen Gedanken schreibt der Kirchenvater Sophronius Eusebius Hieronymus in frühchristlicher Zeit. Um die Bibel besser kennen zu lernen, um mehr von Gott zu erfahren, um Hintergründe und Zusammenhänge besser zu verstehen, um geistliche Impulse zu erhalten und um Menschen anderer Konfession zu begegnen, finden in Backnang in der Fasten- bzw. Passionszeit drei ökumenische Bibelabende statt. Die Bibel, die selbst der Atheist Bert Brecht außerordentlich schätzte, ist nicht nur das Fundament unseres Glaubens, sondern auch das Bindeglied zwischen den verschiedenen Konfessionen. Die Backnanger Bibel-Brücken wollen Brücken von der Bibel zum Alltag, Brücken zwischen Gott und Menschen, Brücken zwischen Konfessionen sowie Brücken zwischen Menschen bauen. Veranstalter ist die ACK Backnang, die Arbeits­gemeinschaft christlicher Kirchen. 2019 geht es um den Philipperbrief: „Paulus – eine echte Herausforderung“.

  • So., 17.03.2019 Kanzeltausch-Gottesdienste
  • Mo., 18.03.2019, 19:30 Uhr, Friedenskirche, Eugen-Bolz-Str. 24:
    Mit Gewinn (Einführung und Phil 1)
    Wolfgang Baur, Stellv. Direktor des Katholischen Bibelwerks
  • Mi., 27.03.2019, 19:30 Uhr Zionskirche (EmK), Albertstraße 9
    Mit größter Ehre (Phil 2 / Christushymnus)
    Manfred Bittighofer, früherer Leiter der Missionsschule Unterweißach, Leiter des Evang. Gemein­dedienstes und Pfarrer an der Stiftskirche in Stuttgart
  • Do., 04.04.2019, 19:30 Uhr, Neuapostol. Kirche, Sulzbacher Str. 76
    Mit Freude und Hoffnung (Phil 4)
    Johannes Wegner, Pastor der Liebenzeller Gemeinschaft und Pastoraltheologe

Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr. Nach einem Lied und Gebet wird der/die Referent/in theologisches Hintergrundwissen vermitteln und geistliche Impulse geben. Daran schließt sich der Austausch der Teilnehmenden an den Tischen an. Auf das offizielle Ende gegen 21:00 Uhr folgt für alle, die möchten, ein gemütliches Beisammensein. Eintritt frei.

Klaus Herberts


>>> Hier finden Sie das Programm der Backnanger Bibelbrücken 2019 als PDF-Download.

15.11.2018 | „Die eine Bibel und die vielen Konfessionen“, Themanabend im Gemeindehaus St. Johannes

ACK Themenabend am 15.11.2018„Die eine Bibel und die vielen Konfessionen“ lautet das Thema des ACK-Themenabends am kommenden Donnerstag, 15. November. Dabei geht es um die unterschiedlichen Zugänge zur Bibel in den Backnanger Konfessionen. 

Wie ist die Bibel zu verstehen? Wörtlich? Und Widersprüche? Wer entscheidet über die Auslegung? Um diese und viele weitere Fragen geht es bei Podium, Vortrag und Tischgesprächen.

  • Ankommen ab 19:30 Uhr,
  • Beginn um 20:00 Uhr;
  • Ort: Kath. Gemeindehaus St. Johannes, Lerchenstraße 18, Backnang (Ecke Heininger Weg / Lerchenstraße)
  • Der Eintritt ist frei.

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Backnang lädt Sie herzlich ein.

09.11.2018 | 80. Jahrestag der Reichspogromnacht

Ein Weg durch Backnang am 9. November & Film

Erinnerung und Verantwortung

80. Jahrestag der Reichspogromnacht | Ein Weg durch Backnang am 9. November & Film

Vor 80 Jahren, in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, wurden im ganzen Deutschen Reich über 1.400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe zerstört bzw. geschändet. Menschen jüdischen Glaubens wurden misshandelt und ermordet, Zehntausende in Konzentrationslager verschleppt – Jahre vor der „Endlösung der Judenfrage“. Die Reichs­pogromnacht, auch Reichskristallnacht genannt, das waren vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahmen gegen Juden im gesamten Deutschen Reich. Sie markiert den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden seit 1933 zur systematischen Judenverfolgung, die knapp drei Jahre später in den Holocaust mündete. Am Ende standen die Ermordung von sechs Millionen Juden sowie der Untergang des Deutschen Reichs.

Am Freitag, dem 9. November jährt sich zum 80. Mal die Reichspogromnacht. Deswegen findet um 18:00 Uhr unter dem Leitgedanken Erinnerung und Verantwortung ein Weg durch Backnang anlässlich des 80. Jahrestags der Reichspogromnacht statt. Er beginnt auf dem Stiftshof und endet gegen 19:30  Uhr an der Sulzbacher Brücke. Beteiligt sind Schüler/innen, Oberbürgermeister Dr. Nopper, Mitglieder des Gemeinderats,
Klarinettistinnen und der Posaunenchor sowie Engagierte aus Backnanger Kirchengemeinden. Es empfiehlt sich, dem Wetter angemessene, warme Kleidung zu tragen.

Um 20:00 Uhr zeigt das Kino Universum (in der Sulzbacher Straße) den Film „Kaddisch für einen Freund“.
Er wird am Dienstag, 13. November um 17.00 Uhr nochmals gezeigt.
Für diesen Teil werden die üblichen Eintrittspreise des Universums verlangt.

Es ist möglich, an beiden Teilen oder auch nur an einem von beiden teilzunehmen.

Ausgerichtet wird das Gedenken von der ACK Backnang, der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen.

Klaus Herberts

Beim nächsten Ton ist: FRIEDEN

Friedensgebet und europaweites Glockenläuten anlässlich des Internationalen Friedenstages am 21. September 2018

Plakat

Am Freitag, dem 21. September wird der Weltfriedenstag begangen.
Um 18 Uhr läuten aus diesem Anlass in ganz Europa die Glocken.
Das Gebet ist eine Grundlage für den Frieden.
Daher laden wir Sie ein, am Friedensgebet teilzunehmen und für den Frieden mitzubeten.
Um 19:00 Uhr findet am Freitag in der Christkönigskirche im Seelacher Weg/Marienburger Straße (weißer Betonturm)
ein ökumenisches Friedensgebet der Backnanger Kirchengemeinden mit Orgelmusik statt.

24. Juni 2018 | Straßenfest: Tolerant aus Glauben

Beim diesjährigen Straßenfest-Gottesdienst soll es am Sonntag, 24. Juni um Toleranz gehen – nicht trotz dem Glauben, sondern aufgrund des christlichen Glaubens. Können Anhänger einer Religion, die an einen einzigen Gott glauben, tolerant sein gegenüber Andersgläubigen oder so genannten Ungläubigen? Sind das nicht falsche Kompromisse? Oder müssen sie vielmehr tolerant sein, weil sie Christ(inn)en sind und aufmerksam die Bibel lesen?

Wie üblich beginnt der Gottesdienst unabhängig vom Wetter um 09:30 Uhr auf dem Marktplatz. Daher fällt der Gottesdienst in unserer Kirche aus. Einen Sonnen- oder Regenschutz mitzubringen, kann daher sinnvoll sein, empfiehlt Klaus Herberts. Die Kinder treffen sich bei der Treppe und gehen zur Kinderkirche.

Die Predigt hält Prof. Ulrich Beuttler (Markuskirchengemeinde), für die Musik sorgt die Band der Biblischen Gemeinde, die Kollekte kommt der Erlacher Höhe zugute. Veranstalter ist die ACK, die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen. Ihr gehören die Baptisten (Evan­gelisch freikirchliche Gemeinde), die Biblische Gemeinde, die Methodisten (EmK), die Neuapostolische Kirche (NAK), die evan­gelische und die katholische Gesamtkirchengemeinde sowie die Mennoniten an. (Klaus Herberts)

Vortrag zu John Wesley’s Lehre zum Umgang mit Geld und Besitz

Dr. Manfred Marquardt

Am Freitag, den 15.06.2018 um 19:30 Uhr findet in der Zionskirche, Albertstr. 9 ein Vortrag zum Thema „John Wesley – zum Umgang mit Geld und Besitz“ statt.

Referent ist Dr. Manfred Marquardt ist Pastor der Evangelisch-methodistischen Kirche. Er war von 1977 bis 2005 Professor für Dogmatik und Ethik an der Theologischen Hochschule Reutlingen, von 1989-2001 auch ihr Rektor. Seitdem ist er als Autor, Übersetzer (Lehrpredigten John Wesleys u.a.), Prediger und Referent aktiv.

Weitere Informationen finden Sie hier.