Rückblick - Backnanger Bibelbrücken 2023

MENÜ
Passionszeit
Passionszeit
Passionszeit
Passionszeit
MENÜ
Direkt zum Seiteninhalt

Rückblick - Backnanger Bibelbrücken 2023

ACK-Backnang
Veröffentlicht von Klaus Herberts in Rückblick · 29 März 2023
Wer etwas über Jesus Christus erfahren will, muss in die Bibel schauen. Das Buch der Bücher ist eigentlich eine Büchersammlung und kleine Bibliothek. Sie bildet nicht nur das Fundament, sondern auch ein Verbindungsglied zwischen den verschiedenen christlichen Glaubensrichtungen. Daher bietet die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Backnang (ACK) die Backnanger Bibel-Brücken (BBB) an. Sie fragen nach Träumen von Kirche. Dabei lässt sie sich von der Apostelgeschichte, der Fortsetzung des Lukasevangeliums, inspirieren.
Die Abschlussveranstaltung fand am Donnerstag, 23. März in Form der Lectio Divina statt. Die Lectio Divina – wörtlich „göttliche Lesung“ – ist eine alte, ökumenische Methode, die Heilige Schrift geistlich zu lesen. Sie enthält Elemente des Hörens auf Gottes Wort und des Austausches. An dem Abend ging es um „Konflikte lösen“ – wie die ersten Christen damit umgingen und was wir von ihnen lernen können.

Ziel der ökumenischen Bibelabende ist es, die Heilige Schrift besser kennen zu lernen und in ihr verborgene Schätze zu heben. Die Backnanger Bibel-Brücken wollen laut ACK-Vorsitzendem Klaus Herberts Brücken von der Bibel zum Alltag, Brücken zwischen Gott und Menschen, Brücken zwischen Konfessionen sowie Brücken zwischen Menschen bauen. Sie sollen helfen, Hintergründe und Zusammenhänge besser zu verstehen sowie geistliche Impulse zu erhalten.  

Ein anderer wichtiger Aspekt ist, dass sich Menschen verschiedener Konfession begegnen, besser kennen lernen und so Vorurteile abgebaut werden. Das ist eines der Ziele der ACK Backnang, der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen als Veranstalter. Ihr gehören die Methodisten (EmK, Zionskirche), die Baptisten (Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde, Friedenskirche), die Mennonitengemeinde (in Sachsenweiler), die Neuapostolische Kirche (in der Sulzbacher Straße), die Biblische Gemeinde (Am Schillerplatz) sowie die evangelische und die katholischen Gesamtkirchengemeinde an.  

Die Bibelabende fragen nach der Bedeutung von Kirche heute und unseren Träumen von Kirche(n). In den Texten aus der Apostelgeschichte gehen sie den Fragen über das Zusammenleben in der Gemeinde nach: Wie können Konflikte und Herausforderungen gelöst werden? Wie können Menschen in den Gemeinden wachsen? Dabei treten aktuelle Fragen an die Texte der Apostelgeschichte heran:
Wie gehen wir mit Hierarchien in den Kirchen um? Wie verhindern wir Machtmissbrauch? Wie gehen wir mit Enttäuschung, Entmutigung und Frustration um? Und wie kommt der Heilige Geist wieder ins Spiel?



Logo Schiff
Logo ACK
Zurück zum Seiteninhalt